Skip links

Traumdeutung: Was es bedeutet, wenn du von fremden Männern träumst und wie du in deinen Träumen die Kontrolle übernimmst.

Heute begeben wir uns auf eine Reise in die Welt der Träume, in der wir fast ein Drittel unseres Lebens verbringen. Im seltsamen Land des Unterbewusstseins ist alles möglich: Wir treffen auf Helden, Monster und leben Fantasien aus, von denen wir nicht mal wissen, dass wir sie haben.

Eines vorweg: Ja! Sexträume sind ganz normal. Nur mit der Interpretation ist es nicht so leicht, denn oft stellt sich die Frage: “Fehlt mir etwas?” Ist mein Leben nicht erfüllend genug? Wir zeigen dir, was dein Traum bedeutet und wie du mit Techniken Licht in deine zwielichtige Traumwelt bringst.

Frauen träumen immer mehr von Sex und Erotik

Eine Studie der Uni Freiburg befragte Menschen nach ihren Träumen. Das Ergebnis: Frauen träumen immer mehr von Sex. Doch wovon sind unsere erotischen Träume abhängig und können wir sie beeinflussen? Denn viele von uns haben schon einmal einen heißen Traum gehabt, der uns in der früh mit roten Ohren und verlegen nach Luft schnappen aufwachen ließ.

Die Forscher der Universität aus Freiburg haben ca. 2900 Menschen nach ihren Träumen gefragt und das Ergebnis der Studie kann sich sehen lassen: Menschen zwischen 16 und 92 Jahren wurden dazu befragt und jede fünfte Frau gibt zu, dass sie von Sex träumt oder zumindest erotische Elemente einbaut. Dazu zählen heiße Begegnungen mit dem Chef oder sogar fremden Männern.

1966 sah die Welt noch viel grauer und biederer aus: Nur vier Prozent aller Frauen gaben an, sexuelle Fantasien in ihren Träumen ausleben. Woran das liegt? Forscher vermuten, dass es einfach zu der Zeit nicht angebracht war. Jetzt, fast 50 Jahre später, trauen wir uns mehr und können unser sexuelles Verlangen zumindest im Traum ausleben.

Die Bedeutung von erotischen Träumen

Ja, viele Frauen leben im Traum erotische Fantasien aus. Allerdings meistens mit Personen, mit denen wir niemals im echten Leben Sex haben wollen würden. Wenn wir von fremden Menschen träumen, leben wir unsere Emotionen aus und arbeiten unsere Vergangenheit auf.

Die gute Nachricht: In der Regel ist es also kein Indiz dafür, dass wir unglücklich sind und vielleicht sogar unsere Partner betrügen wollen. Dein Traum gehört dir und ganz ehrlich:

Bei so viel Freiheit träumen wahrscheinlich nur die wenigsten von Sex mit dem eignen Partner. Denn in deinem Traum kannst du alles und jeden haben – und so funktionierts:

So steuerst und veränderst du deinen Traum mit Lucid Dreaming

Der Name “Lucid Dream” kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und stammt vom Wort “Lux” – Licht ab. Auf Deutsch wird oft Klartraum dazu gesagt. Es ist eine Art von Traum, bei dem sich die Träumende bewusst wird, dass sie träumt und sogar ein gewisses Maß an Kontrolle ausüben kann.

In diesen Träumen ist es theoretisch möglich, dass du dir deine eigene Welt nach deinen Vorstellungen erschaffst. Du möchtest fliegen oder in der Karibik am Strand liegen? Der Lucid Dream ist dein Fantasieland, das nur dir gehört und nur durch deine Vorstellungskraft begrenzt ist.

Drei Dinge sind entscheidend:

1. Das Traumtagebuch: Beginne damit, deine Träume jeden Morgen in ein Tagebuch zu schreiben, und nach ein paar Wochen wirst du „Traumzeichen“ sehen. Anhand dieser Zeichen kannst du erkennen, dass du träumst.

2Der Realitätstest: Führe im Laufe des Tages „Realitätstests“ durch. Dabei „testest“ du deine Realität, indem du etwas tust, das im Wachleben ANDERE Ergebnisse hat als im Traum.

Ein Beispiel: Du versuchst, deinen Finger durch deine Handfläche zu drücken. Im Wachleben wird das nicht passieren, aber in einem Traum schon. Wenn du das tagsüber oft genug machst, wird sich das auf deine Träume übertragen und du wirst plötzlich wissen, dass du träumst.

3. Die Meditation: Wenn du erkennst, dass du dich in einem Lucid Dream befindest, kann es sein, dass du einfach aufwachst und deinen Traum nicht so wie gewünscht steuern kannst. Das ist ein SEHR häufiges Problem für viele Menschen.

In gewisser Weise musst du in der Lage sein, dich auf den Traum einzulassen und dir dessen bewusst zu sein, aber gleichzeitig musst du dich ein wenig abgrenzen, damit du im Klartraum nicht zu aufgeregt und zu emotional wirst.

Die Meditation hilft dir dabei, denn sie lehrt dich, deine Gefühle und Gedanken zu beobachten, anstatt dich in ihnen zu verlieren und aufzuregen.

Außerdem kommt das mit der Übung. Je öfter du in die Welt der Lucid Dreams abtauchst, desto weniger wirst du in Panik geraten oder dich selbst aufwecken. Du gewöhnst dich sozusagen daran und lernst, immer länger im Traum zu bleiben.

Leave a comment

Wir verwenden Cookies, um dein Seitenerlebnis zu erhöhen.