Skip links

All We Have Is Now: 5 Tricks, die dir dabei helfen im Jetzt zu leben.

Manchmal sind wir in Gedanken versunken, denken über Vergangenes nach oder haben Angst vor der Zukunft. Oft geraten wir dabei in eine negative Gedankenspirale, sind nur noch am Grübeln und nehmen oft nicht wahr, was um uns herum passiert.
Was aber, wenn wir uns ganz bewusst dazu entscheiden, einfach im Hier und Jetzt zu leben?

Sind wir uns ehrlich – Vergangenheit und Zukunft kann man weder ändern noch planen. Es wurde noch keine Maschine erfunden, die es uns möglich macht, in die Zukunft zu reisen. Ebenso wurde noch keine reale Möglichkeit geboten, zu diesem bestimmten Moment in der Vergangenheit zurückzukehren, in dem wir eine falsche Entscheidung getroffen haben.
Wir haben nur eine mögliche Alternative – wir genießen einfach das Hier und Jetzt.
Aber wie funktioniert das?

5 Tipps und Tricks, die dir helfen, im Jetzt zu sein.

1.) Konzentriere dich auf die kleinen Freuden im Alltag.
Du gehst vor die Tür und die Sonne strahlt dir ins Gesicht. Die Bedienung überreicht dir deinen Coffee-to-go und lächelt dich an. In der U-Bahn machst du Platz für eine Person, die den Sitzplatz mehr benötigt als du. Du erhältst ein dankendes Nicken.
Der Alltag ist voll von kleinen Glücksmomenten, die uns helfen, das Positive aus jedem Tag zu ziehen. Wir können entscheiden, ob wir die Ereignisse wahrnehmen und wertschätzen oder ihnen keine Aufmerksamkeit schenken. Tipp von uns: Begib’ dich auf die Suche nach den kleinen Momenten der Freude und lenke deine volle Aufmerksamkeit darauf. Du wirst sehen, schon bald wird sich deine Wahrnehmung verändern.

All we have is now.

2.) Beginne ein Journal zu schreiben.
Beim Journaling geht es darum, schöne Ereignisse festzuhalten und negative Ereignisse loszulassen. Schreiben bedeutet, sich Zeit zu nehmen – und keine Zeit ist besser investiert, als die in sich selbst.
Nimm’ dir täglich mindestens 10 Minuten Zeit für dich und lasse den Tag Revue passieren. Schreibe die positiven, aber auch die negativen Ereignisse nieder. Du wirst bald merken, dass du deinen Alltag frei von negativen Gedanken und erfüllt mit positiven Erinnerungen meistern wirst.

3.) Glaube nicht alles, was du denkst.
Es ist eine Herausforderung, sich nicht Hals- über Kopf in gewohnte Muster zu stürzen. Aber wir wissen auch, wie erleichternd es sein kann, sich davon zu lösen. Versuche deine Gedanken zu akzeptieren, ihnen aber nicht zu viel Aufmerksamkeit zu schenken.

4.) Integriere Sport in deinen Alltag.
Körperliche Betätigung, ob eine Yogaeinheit, ein langer Spaziergang oder eine Work-out-Session, hilft dabei den Kopf freizubekommen. Suche dir eine Betätigung, die dir Spaß macht und worauf du dich freuen kannst. Unser Tipp: Plane deine Sporteinheiten in deinen Alltag ein und mache sie zum fixen Bestandteil deiner Routine.

5.) Tausche dich aus.
Austausch mit anderen Menschen lässt Probleme und Sorgen kleiner werden. Oft haben wir jedoch Hemmungen uns jemandem anzuvertrauen, uns zu öffnen. Dass wir dadurch bereichernde Momente verpassen, ist uns oft nicht bewusst. Offene Gespräche treffen auf offene Ohren – da sind wir uns sicher.
Probiere es einfach aus!

Leave a comment

Wir verwenden Cookies, um dein Seitenerlebnis zu erhöhen.